Zum Inhalt springen

FSJ / BFD

Deine Ansprechpartner für FSJ und BFD

Karte des Rheinlandes. Die Region Niederrhein ist grün markiert, der linksrheinische Bereich ist orange markiert und der rechtsrheinische Bereich ist blau markiert.
Bild-Großansicht

Diese Karte zeigt die regionalen Zuständigkeiten unserer Anprechpartnerinnen und -partner zu allen Themen rund um FSJ und BFD und läßt sich auf Klick vergrößern.

Linksrheinisch (orange) > Karin Ruhnau
Rechtsrheinisch (blau) > Andrea Dübbers
Niederrhein (grün) > Thomas Kisling

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen bis zum 27. Geburtstag außerhalb von Schule und Beruf. In der Regel beginnt das FSJ am 1. September eines jeden Jahres. Es verbindet praktische Tätigkeit und Weiterbildungsangebote und dauert in der Regel ein Jahr. Man kann den Dienst aber auch auf 6 Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern, maximal möglich sind 24 Monate Dienstdauer.

Bundesfreiwilligen Dienst (BFD)

Der Bundesfreiwilligen Dienst dauert in der Regel 12 Monate. Man kann den Dienst aber auch auf 6 Monate verkürzen oder auf 18 Monate verlängern, maximal möglich sind 24 Monate Dienstdauer. Menschen, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit (mehr als 20 Stunden pro Woche) tätig werden. Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Pflichtschulzeit absolviert haben, können Bundesfreiwilligendienst machen: Junge Menschen nach der Schule, Menschen in mittleren Jahren und Seniorinnen und Senioren. Alter, Geschlecht, Nationalität oder die Art des Schulabschlusses spielen dabei keine Rolle.

FSJ oder BFD können für bestimmte Ausbildungen als Vorpraktikum anerkannt werden.

DEIN EINSATZGEBIET IM SOZIALEN BEREICH

Auch mitten in deiner Stadt wohnen erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung in kleinen, dezentralen Wohnbereichen und werden von den Heilpädagogischen Hilfen des LVR unterstützt und gefördert. Die LVR-HPH-Netze verfügen rheinlandweit über fast 150 kleine, dezentrale, gemeindenahe Einrichtungen. In der Regel können wir Dir deshalb einen wohnortnahen Praktikumsplatz bieten.

DEINE AUFGABEN

Assistenz und Hilfe für Menschen mit geistiger Behinderung bedeutet z.B.:

  • Hilfen beim Aufstehen und Zubettgehen, beim Baden und Duschen, beim Austeilen von Essen und beim Abwasch
  • Begleitung bei Arztbesuchen, beim Einkauf, bei Ausflügen
  • Erledigung von Botengängen und Fahrdiensten
  • Unterstützung in der Gruppen- oder Einzelarbeit (Spielen, Vorlesen, Basteln)

DU BEKOMMST

  • kompetente Beratung und Unterstützung in allen FSJ / BFD-Fragen
  • eine professionelle Einarbeitung in deine neuen Aufgaben
  • die Möglichkeit, deine sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten zu stärken
  • begleitende Seminarwochen und -tage
  • ein monatliches Taschengeld
  • einen Zuschuss zur Verpflegung
  • mindestens 26 Tage Urlaub

YouTube: Freiwilliges Soziales Jahr beim LVR-HPH-Netz